Glödnitz als Akkordeonmekka

In Glödnitz wimmelte es in letzter Zeit nur so von Akkordeonspieler*innen, da dort wieder ein spannendes Akkordeon-Camp vom Kärntner Akkordeonverein (KAV) organisiert wurde. Im letzten Jahr konnte aufgrund der Covid-19-Verordnungen keine solche Woche stattfinden, deshalb war die Freude darauf im heurigen Jahr umso größer.

Wie schon zur schönen Tradition geworden, haben die Teilnehmer*innen im örtlichen Gasthof Hochsteiner ihr Quartier bezogen; geprobt durfte dankenswerterweise in den Räumlichkeiten der Volksschule werden.

Die 20 Jugendlichen aus ganz Kärnten wurden nach ihren musikalischen Fähigkeiten und ihrem Alter in drei Ensembles eingeteilt. Mit musikalischen Gästen in Form von Geschwistern bereicherten Klänge der Klarinette, der Violine und des Klaviers die verschiedenen Gruppen. Als Highlight musizierten alle gemeinsam im Gesamt-Akkordeonorchester. Das Referententeam mit Christoph Hofer, Roman Pechmann und Christian Theuermann erarbeitete spannende Stücke und sorgte für eine motivierende und lustige Unterrichtsatmosphäre. Die Freizeit gestaltete sich sehr abwechslungsreich: neben dem Proben stand Sport ganz oben auf dem Programm. U.a. wurde das Freibad besucht, Volley- und Fußball gespielt, Gewandert, Gegrillt, Türschilder gebastelt und getöpfert. Als Freizeitbetreuerinnen waren Johanna Pechmann und Judith Hofer mit kreativen Ideen, Geduld und Humor unschlagbar.

Dass in dieser Woche sehr viel Musik gemacht und intensiv geprobt wurde, liegt auf der Hand. Viel wichtiger für viele war aber das Knüpfen von neuen Freundschaften und der gemeinsame Spaß an der Sache. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

*

Menü